Falls du dich fragst, ob es normal ist, dass es dir nach deiner Trennung auch körperlich so schlecht geht, dann kann die Frage mit ja beantwortet werden. Die Symptome kommen nach einer Trennung nicht von irgendwo her. Dein Körper reagiert auf den seelischen Kollateralschaden, der durch deine Trennung, nicht erwiderter Liebe oder eines Verlustes zustande gekommen ist. Liebe und Liebeskummer sind biochemische Reaktionen des Körpers. Ähnlich eines Drogenrausches und eines Drogenentzugs. Deine Glückshormone rauschen in den Keller und sind dafür verantwortlich, wie du dich jetzt fühlst.

Symptome bei Liebeskummer können sein: 

  • Bauchschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Innere Unruhe
  • Herzrasen
  • Konzentrationsprobleme
  • Antriebslosigkeit – Aufgabe von Lebenszielen
  • Gestörtes Essverhalten
  • Zukunftsängste
  • Aggressives Verhalten

Schwerwigende Symptome können sein:

  • Vermehrter Konsum von Alkohol, Drogen und Nikotin
  • Depressionen
  • Selbstverletzende Handlungen 
  • Suizidale Gedanken

In einigen Fällen kam es beim Liebeskummer sogar zum sogenannten Broken Heart Syndrom. Das ist eine lebensbedrohliche Funktionsstörung des Herzmuskels. Bei folgenden Problemen rate ich dringend an, sich professionelle Hilfe zu suchen!

Es ist wichtig, dass du dich in den nächsten Tagen auf dich selbst konzentrierst und genau in dich hineinhorchst. Jetzt geht es mal nur um dich! Nimm alles was du fühlst an und lass es raus. Um alles richtig zu verarbeiten ist es wichtig den

Liebeskummer ernst zu nehmen!

Liebeskummer sollte also nie als lapidar abgestempelt werden. Es kann schlimme Folgen haben. Natürlich muss es nicht immer schwerwiegende Verläufe und Schäden mit sich bringen, ignorieren sollten wir unsere Gefühle und das was unsere Seele und unser Körper uns sagen wollen jedoch nicht. Sobald uns aber eben auch körperliche Symptome aufgezeigt werden ist es Zeit zu handeln. 

Was kannst du tun?

Sobald du merkst, dass du mit deinen Gefühlen und den Symptomen nicht allein fertig wirst, scheue dich nicht, dir Hilfe zu suchen. Sprich in jedem Fall mit Familie und Freunden darüber wie es dir geht und was du fühlst. Wenn du niemanden hast, dem du dich anvertrauen kannst, sprich mit deinem Hausarzt. In der Regel kann man dir dort weiterhelfen und dich gegebenenfalls an einen Facharzt weiter überweisen. Es ist nie eine Schande, sich Hilfe zu nehmen. Solltest du nicht darüber reden können oder wollen, schreibe es auf. Führe ein Tagebuch und schreibe deine Texte so, wie du sie einer besten Freundin erzählen würdest. Es ist wichtig, dass du es loswerden kannst, was in deinem Kopf vor sich geht.

Stoppe deine Gedanken!

Du bist nicht deine Gedanken. Als ich das mal gelernt und verstanden habe, wurde ganz vieles in meinem Leben besser. Ich gehöre nämlich zu den Menschen, die immer alles über- und zerdenken. Wenn du merkst, dass du in die Gedankenfalle rutscht wo du nur noch an diese eine Person denken kannst, dann suche dir schnell einen beliebigen Punkt im Raum und fokussiere diesen mit deinen Augen. Solange die Augen eine Aufgabe habe, kannst du nicht über anderes nachdenken. Diese Übung kommt aus der Entspannung. Du wirst schnell merken, dass sich die Gedanken auflösen. Danach fokussiere dich. Atme tief ein und aus. Beruhige dich und fange an, dich abzulenken.

Bewege dich!

Es ist dabei ganz egal was du machst, solange es dir Freude bereitet. Du möchtest zu lauter Musik auf deinen Ohren durch die Wohnung tanzen? Mach das! Fahrrad fahren, spazieren gehen, Sport in jeglicher Form, völlig egal. Hauptsache ist, du bewegst dich. Das ist gut für deinen Körper und deine Seele!

Keinen Kontakt!

Das ist leider unumgänglich, wenn du deinen Liebeskummer besiegen willst. Lösche alle Fotos, verstaue alle Erinnerungen und lösche die Person aus allen social Media Accounts. Vertrau mir! Es ist hart und am Anfang fühlt man sich sehr kindisch wenn man diesen Schritt geht. Aber einem Alkoholkranken Menschen stellen wir ja auch nicht 24/7 einen Schnaps vor die Nase, oder?

Ansonsten ist es leider so, dass nur die Zeit und du selbst jetzt für dich da sein können. Vertraue dem Leben und vor allem vertraue dir! Du bist wertvoll und liebenswert. Nur weil dieser eine Mensch nicht mehr in deinem Leben stattfindet, bedeutet das nicht, dass du nicht wieder glücklich wirst. 

Fokussiere dich auf dein Leben! Mache in den nächsten Tagen genau das, wonach dein Körper und deine Seele verlangen. Höre in deinen Körper hinein. Du musst jetzt nicht funktionieren. Wenn Kinder involviert sind, bitte unbedingt Familie und Freunde um Hilfe, damit du vielleicht wenigstens einen Tag für dich hast. Ich weiß, dass klingt jetzt einfacher gesagt als getan. Bedenke jedoch, du kannst für niemanden da sein, wenn es dir nicht gut geht. 

Auch wenn du es jetzt noch nicht glaubst, es wird vorbei gehen! Du schaffst das und du kommst da durch! Ich wünschte, mir hätte damals jemand gesagt, dass ich mit der Kraft meiner Gedanken und dem richtigen Fokus da raus komme. Das hätte mir viel Frust erspart. 

error: Dieser Inhalt ist geschützt.