Der Stress mit den Kleidergrößen und warum diese Zahlen komplett unwichtig sind

Der Stress mit den Kleidergrößen und warum diese Zahlen komplett unwichtig sind

In all den Jahren, in denen ich schon mit Menschen zusammenarbeite, ist mir eine Sache immer wieder aufgefallen. Die Zahl oder die Buchstaben der Kleidergröße können ganz furchtbar am Selbstbewusstsein nagen. Dabei ist es doch völlig egal, was drin steht, oder? Viel wichtiger ist es doch, wie wohl wir uns mit dem fühlen, was wir tragen und was das Kleidungsstück mit uns macht.

Denn vielleicht hast du noch nie bewusst darauf geachtet, aber Kleidungsstücke machen etwas mit uns. Es gibt diesen Spruch, Kleider machen Leute und in gewisser Weise stimmt das auch. Ich meine nicht, dass nur Kleider mit einem Label toll sind oder je teurer, umso besser, viel wichtiger ist es, dass die Kleidung dem Anlass entsprechend ist und wir uns wohl damit fühlen. Warum glaubt ihr, ist das Brautkleid mit das wichtigste Teil am schönsten Tag des Lebens?

Ich bin seit 17 Jahren Friseurmeisterin und habe mich somit schon immer für Styling und Mode interessiert. Im Laufe meiner Karriere wollte ich die Haarfarben einfach noch besser auf meine Kunden abstimmen und so habe ich eine Ausbildung zur Farbberaterin gemacht. Früher hat man dort zwischen Frühling, Sommer, Herbst und Winter-Typen entschieden. Heute, in der modernen Farbberatung, sprechen wir noch über warm und kalt, wenn es um die Typisierung geht. Das Thema hat mich so mitgerissen, dass ich dazu noch eine Ausbildung zur Typberaterin gemacht habe. Damit aber noch nicht genug. Ich habe im Anschluss noch den Stil und Outfit Berater Kurs hinten dran gehängt.

Kommen wir aber wieder zurück dazu, was ein Kleidungsstück mit dir machen kann. Die richtige Kleidung macht dich im besten Fall selbstsicher und selbstbewusster. Wenn du dich in einem Outfit so richtig wohl fühlst, dann hast du sofort eine andere Ausstrahlung. Ich bin ein sehr emphatischer und feinfühliger Mensch und merke schon in dem Moment wo du mit dem Kleidungsstück, welches du grade in meinem Store probierst, die Umkleide verlässt, ob du dich wohl fühlst oder nicht.

Dabei ist es total egal, welche Größe in dem Kleidungsstück eingenäht wurde. Macht euch damit bitte nicht so verrückt damit. Wir sollten grundsätzlich aufhören, die Zahlen und Buchstaben überhaupt zu erwähnen. Achtet mal selbst darauf, wie häufig der Preis für das Kleidungsstück und die Größe genannt werden, wenn es um ein neu erworbenes Stück geht.

Das Kleid habe ich neu ist eine M und hat mit Rabatt nur 35 Euro gekostet.

Na, kommt dir dieser Satz bekannt vor? Warum sagen wir nicht:“Schau mal mein neues Kleid. Ich habe es probiert und hätte es am liebsten schon direkt im Shop angelassen, so verliebt bin ich.“

Kann so einfach sein. Keine Preisrechtfertigung, kein Druck, wenn es um die Kleidergröße geht. Der Körperwahn ist ja eh auf einem gefährlichen Level. Für mich persönlich müssen wir da viel mehr Rücksicht aufeinander und vor allem an alle heranwachsenden Menschen nehmen. In einer Zeit der Filter, des Beauty- und Körperwahns ist es fast schon an der Tagesordnung, dass wir immer mehr an uns selbst zweifeln.

Wir sind alle unterschiedliche, individuelle Wesen mit ganz unterschiedlichen Körperformen. Es ist nicht wichtig welche Maße dein neues Kleidungsstück hat, sondern wie wohl du dich darin fühlst und was es mit dir macht.

Mein Tipp, kaufe nie ein Kleidungsstück, von dem du nicht schon in der Umkleidekabine denkst, wie schön es ist und dir direkt Anlässe überlegst, wohin du es tragen wirst. Am besten ist es, wenn du das Gefühl hast, dass du das Kleidungsstück gar nicht wieder ausziehen möchtest. Dann ist es ein Garant dafür, dein neues Lieblingsteil zu werden. So Kompromisskäufe landen oft im Schrank und dienen meist nur zur Bewältigung von Emotionen, mit denen wir uns nicht direkt auseinandersetzen wollen. Das ist aber ein anderes Thema und dazu später mehr.

Wenn du also das nächste Mal ein Kleid, eine Hose, ein Oberteil oder was auch immer findest, dass dir in einer oder zwei größeren oder kleineren Größen passt, dann nimm es! Lass nicht zu, dass Zahlen und Buchstaben in Kleidungsstücken es schaffen, dass du dich schlecht fühlst.

Du bist gut so wie du bist!